WAISENHAUS VIJAYAWADA, INDIEN

 


Wenn Hoffnung konkret wird

Vijayawada (sprich: Widscheiawada) liegt 257 Kilometer von Hyderabad an den Ufern des Krishna Flusses. Wie überall leben auch hier viele Leute knapp am oder sogar unter dem Existenzminimum. Und wie immer leiden die Schwachen am meisten – zum Beispiel die Kinder, besonders diejenigen, die ohne Eltern dastehen.

In Zusammenarbeit mit dem Ehepaar Ramesh und Sharad Darshan hat sich Salem Ministries deshalb entschlossen, ein Waisenhaus in Vijayawada zu eröffnen. Das Projekt hat im März 2003 im kleinen Rahmen begonnen: 12 Kinder haben einen Platz in einem gemieteten Haus gefunden – Obdach, Essen, Kleidung und Ausbildung. Unterdessen hat sich das Projekt etabliert und sehr gut bewährt. 25 Kinder leben im Waisenhaus. Von der Infrastruktur des gemieteten Hauses sind wir an der Kapazitätsgrenze. Deshalb sind wir zur Zeit daran, Pläne für die weitere Entwicklung des Waisenhauses zu machen.

Es ist der berühmte Tropfen auf den heissen Stein. Doch für die Kinder, die so eine echte Chance für ihr Leben erhalten, ist es wohl die einzige Möglichkeit, nicht auf der Strasse zu enden, sondern einen Beruf erlernen und ein menschenwürdiges Leben führen zu können. Mit einer Projektpatenschaft für das Waisenhaus in Vijayawada oder mit einer einmaligen Spende schenken Sie nicht nur Hoffnung – Sie tragen auch konkret zur Verbesserung der Situation bei!


Berichte

15. Oktober 2012
Berichte von Reiseteilnehmern anlässlich der 10-Jahres-Feier // lesen

23. März 2012
Zweiter Praktikantenbericht von Simon Siegfried // lesen

27. Februar 2012
Erster Praktikantenbericht von Simon Siegfried // lesen